Von Summerich bis Sansibar

Damensitzung des SKV „Die Narrhalla“

Am Freitag den 15.02.2019 öffneten sich um 18:33 die Türen des Kaisersaals in Sonnenberg und eine wilde Horde Weiber stürmte toll kostümiert in den wunderschön dekorierten Afrikanische Bürgersaal. Punkt 19:33 marschierte  das Damenkomitee der Narrhalla in atemberaubenden Gewändern ein. Mittendrin Sitzungspräsidentin Susanne Stocks (Suse) die versprach eine heiße, laute und wilde Safari mit reichlich Männern im Gepäck. Den Anfang machten die Tequilas von den Sprudelfunken aus Kiedrich die mit ihren außergewöhnlichen Trommeln und ihrer coolen Show den Mädels zu Beginn ordentlich einheizte. Weiter ging es auf dem Wüstentrip denn die ersten Männer betraten die närrische Rostra. Die scheinheiligen Mönche aus Bechtholsheim präsentierten ihren Tanz als Hutmacher aus dem Wunderland. Gunther Raupach nahm die Frauen mit zu einem Einkauf in ein schwedisches Möbelhaus. Er ließ die Frauen Herzen höher schlagen und trieb den Männern (die nicht vorhanden waren) die Tränen in die Augen. Klasse Vortrag. Platz ist auf der kleinsten Bühne bewiesen die Jungs von den Mann o Mann aus Mainz Finthen die mit 21 Männern die Frauen mit in den siebten Himmel nahmen. Einfach himmlisch. Präsidentin Suse ließ es sich natürlich nicht nehmen jeden einzelnen persönlich vorzustellen und jeden einzelnen zu herzen. Dicht gefolgt kamen auch schon die nächsten Jungs auf die Bühne nämlich die Dancing Devils aus Bischofsheim. Sie nahmen die Mädels mit auf eine Reise in die Zeit des Rock`n Roll. Spritzig, Super und am Ende ein kleines Highlight, denn süße 18 Jahre wurde Lukas und ließ es sich nicht nehmen den Damen zu zeigen wie knackig so ein 18 jähriger Oberkörper aussieht. Eskalation pur. Weiter ging es mit einem Urgestein der Wiesbadener Fassnacht. Michael Grossmann, auch liebevoll „Grossi“ genannt, begeisterte die Weiber als Domino und berichtete über die verschiedenen Altersstufen des Bettgeflüsters. Natürlich tanzte er mit dem Damenkomitee die berühmt berüchtigte Nummer 4 und eröffnete danach mit den Mädels die Pause. Frisch gestärkt ging es weiter auf der heißen Safari mit den Horny Hornets aus Biebelnheim. Crazy in Love war Ihr Motto, das sie einfach grandios darstellten, von unglücklich bis schwer verliebt war alles dabei. Die nächste Reise ging zu den Pharaonen, denn die O-Town Players aus Oppenheim nahmen die Mädels mit in das tiefe dunkle Grab der Mumie in die Pyramiden hinein. Wie immer eine Augenweide und ein Hammer Tanz. Ein Rednertalent der Spitzenklasse folgte auf dem Fuße, denn Ute Schreiner vom Carneval-Verein Bierstadt und zweite Vorsitzende der Haubinger in Mainz brachte die Damen als die „Wilde Hilde“ Mutter von Lisbeth Labermeier ordentlich zum Lachen. 33 Jahre Bühnen-Jubiläum ist eine ziemlich große Nummer fand auch das Publikum und gratulierte Ute mit einem riesigen Applaus.  Die nächste Nummer durften die Frauen zusammen mit Suse musikalisch ankündigen, denn mit dem Lied „Pink Pink Pink sind alle meine Kleider …..!“ stürmten die Pink Tigers die Bühne und brachten den Saal zum Ausrasten. Zuerst begeisterten sie mit ihrem Gardetanz, danach legten sie eine Schippe drauf und verzauberten alle mit einem Michael-Jackson-Medley. Wie immer stand der Saal Kopf. Ein musikalischer Leckerbissen kam mit Günther Hübner, der den Saal mit seinen Partyhits zum Qualmen brachte. Unterstützt von einem Teil des Komitees entwickelte sich eine riesengroße Polonäse. Ein cooler Show-Akt. Völlig abgefahren  ging es weiter auf die dunkle Seite der Macht. Der Saal wurde von Star Wars Sturmtruppen überrannt. Ein Battle zwischen Space und Westerncowboys vorgeführt von den Jungs des Taunussteiner Carneval Verein „Die Gockel“ The Men Show . Einfach atemberaubend. Als Marionetten verkleidet kamen die Jungs aus Dotzheim nämlich die Dodos. Megastarkes Talent mit reichlich Spaß bei der Sache, was man anhand des Applauses hören konnte. Super Truppe. Claudia Matejunas machte gemeinsam mit dem Damenkomitee den Abschluss. Claudia heizte mit ihren super Stimmungsliedern den Damen nochmal kräftig ein. Das Komitee verabschiedete sich vom Publikum und Suse bedankte sich bei Allen für eine affengeile Damensitzung und wer weiß wo die Reise der Narrhalla Frauen nächstes Jahr hingeht. Bis dahin HELAU

zurück